§29

DEUTSCHLAND

Vernetzung und Datensicherheit ​

Schon Ende des letzten Jahrhunderts wurden die Eigenentwicklungen der Fahrzeugbauer mit überwiegend inkompatiblen Schnittstellen zum Problem in der Automobilwelt. Hier entschlossen sich überwiegend global agierende Fahrzeughersteller, Zulieferer und Ingenieursdienstleister der Automobilindustrie zur Zusammenarbeit. Sie koordinierten die Entwicklung von technischen Standards, die in Projektgruppen durch Experten seiner Mitgliedsunternehmen entwickelt werden. Sämtliche Werkzeuge einer Entwicklungsprozesskette sollten miteinander verbunden werden können und ein durchgehender Datenaustausch ermöglicht werden.

Die Standards definieren Protokolle, Dateiformate und Schnittstellen für die Softwareentwicklung und das Testen von Kfz-Steuergeräten. Die Konformität soll das Zusammenspiel von Werkzeugen verschiedener Hersteller ermöglichen, einen problemlosen Datenaustausch garantieren und den Austausch von eindeutigen Spezifikationen zwischen Hersteller und Zulieferer sicherstellen.

Unser Leistungsspektrum

Verbau Identifikation von §29 relevanten Systemen

Analyse von PDXPackage-Diagnosedaten

Datenbearbeitung in Datenbanken

Identifizierung von EUVO621 spezifischen Diagnoseumfängen in den Fahrzeug

Ablage von XML Daten zum automatisierten weiterverarbeiten

Diagnose-Datenpackage (PDXe)

Erstellung von logisch aufgebauten Berechnungslogiken

Reduktion von PDX Daten in ASAM kompatibler Weise

EU VO621 Datenerstellung

Diagnose Beeinflussung